Meine Werte

Welche Werte…

…leiten mich durch mein Leben? Was ist mein Nordstern, mein overarching purpose? (wie es Dieter Lange fragen würde). Diesem Thema widme ich mich seit einiger Zeit. Es passt thematisch auf den ersten Blick nicht ganz zu den übrigen Themen auf dieser, meiner Homepage. Dennoch will ich sie gerne mit dir teilen.

31 Werte kamen nach 3 Tagen, an denen ich mir jeweils 20 Werte aufschrieb, die mir in den Sinn kamen, zusammen. Es war noch relativ einfach, daraus die TOP 10 zu extrahieren. Als ich mich dann für die TOP 3 entscheiden wollte, hatte ich das Gefühl, die Werte, die es nicht in die TOP 3 schaffen würden, ein Stück weit zu verraten. Dabei sind sie mir doch auch sehr wichtig. Ich entschied mich schließlich für die TOP 3, ging dabei jedoch einen kleinen Kompromiss ein. Meine TOP 3-Werte sind:

  1. FREIHEIT
  2. GESUNDHEIT/ LAUFEN&FITNESS
  3. SPIRITUELLE ENTWICKLUNG

Der erste Kompromiss war, dass ich Gesundheit und Laufenundfitness als ein Wert zusammenfasste. Das tat ich, nachdem mir klar wurde, dass diese beiden Werte für mich untrennbar zusammengehören.

FREIHEIT

Ich habe überlegt was wichtiger ist, Freiheit oder Gesundheit?  Es war für mich zunächst nicht leicht, hier eine Priorisierung vorzunehmen. Ich entschied mich für die Freiheit als obersten Wert, denn, wer nicht frei ist, kann meines Erachtens niemals ganz gesund sein. Bin ich frei?  Ich lebe in einem freien, demokratischen Land. Eigentlich bin ich frei. Eigentlich deshalb, weil ich in den letzten Monaten oft das Gefühl hatte, nicht ganz frei zu sein. Ich will hier nicht weiter darauf eingehen, ob bzw. inwieweit die Maßnahmen im Zusammenhang mit der C.-Pandemie (ist es wirklich eine?) sinnvoll waren oder noch sind, Mein Freiheitsgefühl ist dadurch jedenfalls weniger geworden.

Eine weitere Freiheitseinschränkung spüre ich immer wieder, wenn ich an meine nichtselbständige Arbeit denke. Diese ist mit meinen TOP-3 Werten nicht zu vereinbaren. Warum ich ihr, dieser Tätigkeit, dennoch weiterhin nachgehe, verrate ich dir weiter unten.

Fühlst du dich frei?

GESUNDHEIT / LAUFEN&FITNESS

Unter dem Begriff Gesundheit kann sich jeder etwas vorstellen, auch wenn nicht jeder das gleiche darunter versteht. Für mich bedeutet vollkommene Gesundheit ein energiegeladener, leistungsfähiger Körper ohne Schmerzen, ein klarer Verstand und ein frohes, heiteres Gemüt. Der weiter oben bereits erwähnte Dieter Lange bezeichnet Glück als einen Zustand, bei dem der Körper ohne Schmerz ist und der Geist ohne Verwirrung. Nach diesen Definitionen liegen für mich Gesundheit und Glück sehr nah beieinander.

Der Wert „Laufen&Fitness“ beinhaltet für mich Aspekte bzw. Tools, die für einen energiegeladenen, leistungsfähigen Körper erforderlich oder zumindest nützlich sind. Laufen&Fitness steht für:

  • Bewegung, am liebsten in der Natur
  • Beweglichkeit
  • Laufen
  • Krafttraining
  • gesunde Ernährung (ein Thema für sich)
  • Fasten/ intermittierendes Fasten
  • Kälteanpassung
  • Atmung
  • Entspannung
  • gesunder Schlaf

Um diese Themen dreht sich fast alles auf dieser, meiner Homepage seit Oktober 2014. Die Schwerpunkte verschieben sich dabei immer wieder. Meine Einstellung zu diesen Themen bleibt auch nicht konstant, sie verändert sich spürbar im Laufe der Zeit. Der Leistungsgedanke verabschiedet sich zunehmend. An seine Stelle tritt vielmehr die Freude an der Bewegung, an dem Sport. Ich liebe es, frei zu laufen, Klimmzüge, Liegestütze & Co. zu machen, an meinem Handstand zu arbeiten, mich einfach zu bewegen (gerne barfuß 😉 ).

Ich bin in meinem Leben bisher 18 Marathons gelaufen. Den ersten am 22.04.2001 in Hamburg und den (vorerst?) letzten am 25.04.2020 -alleine- in Bad Oldesloe. Seit 2014 praktiziere ich meine alternative Marathonvorbereitung. Damit finishte ich 8 Marathons erfolgreich. Über die Vorteile dieser Art der Vorbereitung auf einen Marathon  gegenüber der klassischen Methode habe ich hier schon oft geschrieben.

Ich habe mir irgendwann als Ziel gesetzt, mindestens 21 Marathons in meinem Leben zu laufen. Dieses Ziel stelle ich in letzter Zeit immer mehr in Frage….Denn, um gesund, fit und leistungsfähig zu bleiben, bedarf es keinen Marathons, auch keiner Marathonvorbereitung; wie auch immer diese geartet ist. Das wird mir immer mehr bewusst.

SPIRITUELLE ENTWICKLUNG

Meine spirituelle Reise, wie ich es nenne, begann in 2015 mit dem Buch Transsurfing von V. Zeland. Einmal die „rote Pille“ geschluckt, gibt es seit dem kein Zurück mehr, um es in einer Analogie zum Film „Matrix“ auszudrücken. Unter spiritueller Entwicklung fasse ich für mich alles, was mir dabei hilft, ein erfülltes, selbstbestimmtes und freies (-> 1. Wert) Leben zu führen, zusammen. Meine spirituelle Entwicklung begleiten Sub-Werte, die unter den 31 Werten selbständig vertreten waren. Es sind im Wesentlichen:

  • Dankbarkeit
  • Wahrhaftigkeit
  • Ehrlichkeit
  • Liebe
  • Demut
  • Lebensfreude
  • Herzlichkeit / Empathie

Es ist ein relativ weit gefasster Begriff von Spiritualität. Auch hierunter wird jeder etwas anderes verstehen. Meine spirituelle Entwicklung ist ein Prozess, ein -wahrscheinlich- langer Weg. Dieser Weg erfüllt mich immer mehr mit Freude. Es geht dabei um die Übernahme einer vollen Selbstverantwortung, Verantwortung für alles, was in meinem Leben geschieht. Es geht um Psychohygiene (mind hygiene, kein mind control). Es geht letztlich darum, mit mir selbst im reinen zu sein, in Harmonie und innerem Frieden zu leben.

„Hidden Champion“

Auf dem Weg zu einem Workout mit Ben wurde mir klar, dass ich unter allen Werten einen versteckten, sehr mächtigen Wert habe. Dieser Wert ist

SICHERHEIT

Sicherheit, vor allem die materielle Sicherheit, steht diametral zu Freiheit. Obwohl ich diesen Wert gerne ausblende -deshalb nenne ich ihn den „Hidden Champion“-, bestimmt er (noch?) in hohem Masse mein bisheriges Leben. Diese Erkenntnis lässt mich verstehen, warum ich einer nichtselbständigen Tätigkeit nachgehe, die mit meinen TOP 3-Werten nicht in Einklang zu bringen ist. Mit materieller Sicherheit verbinde ich auch ein stark ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, insbesondere in Bezug auf meine Kinder.

Meinen „Hidden Champion“ schreibe ich in hohem Maße meiner Herkunft zu. In Oberschlesien/Polen geboren erlebte ich unter anderem den Kriegszustand Anfang der 1980er Jahre. Ich habe nie Hunger oder sonstige Not leiden müssen. Vielmehr sehe ich meine Kindheit als eine glückliche Kindheit an. Dennoch nahm ich, ob bewusst oder unbewusst, wahr, dass wir alle mehr oder weniger in einem latenten Mangel lebten. Das hat mich offensichtlich stark geprägt.

Ich freue mich, wenn auch du deine Werte mit mir teilen magst. Welche Werte leiten dich durch dein Leben? Ist dein Handeln kohärent mit deinen Werten oder hast du auch einen (mehrere) „Hidden Champion“? Welchen Stellenwert nimmt „Laufen&Fitness“ dabei ein? Schreib gerne einen Kommentar.

Dein Peter Buchmann

 

Titelfoto: Pixabay.com © „Werte“, Bildnachweis nicht erforderlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.