Klimmzugmonat Mai und die GTG-Methode

„Klimmzugmonat Mai,..

…sagt man doch auch so, oder?“, schrieb mir Ben am 01.05.2021. Kurz davor, wir waren gerade mit unserem Lauf fast fertig, erzählte ich Ben von einem „1000 Klimmzüge Challenge in 30 Tagen – Selbsttest„, den ich auf You Tube bei „Funcfit Personal Training“ gesehen habe. Wir schauten uns beide an, konstatierten, dass „heute der erste Tag des Monats ist“ und wussten beide, dass damit unsere eigene Challenge feststand: 1.000 Klimmzüge im Laufe des Monats Mai.

Durchschnittlich 33 Klimmzüge am Tag hörte sich für uns, Ben und mich, nach „gut machbar“ an. So war es dann auch, Ben hat schon am 21.05.2021  seinen tausendsten Klimmzug absolviert, ich folgte ihm 5 Tage später. Am 30.05.2021 haben wir einen Maximalwiederholungsversuch gestartet. Diesen kannst du gerne im Video weiter unten anschauen.

GTG-Methode

Für mich stand vom Anfang an fest, dass ich meine Klimmzüge größtenteils nach dem GTG („Grease The Groove“)-Ansatz von Pavel Tsatsouline machen würde. Über diesen Ansatz las ich vor ein paar Jahren in dem Buch „Tools der Titanen“ von Tim Ferriss. Es hat mich schon damals auf Anhieb angesprochen, und ich hatte bereits ansatzweise damit herumexperimentiert. Diese Trainingsmethode ist relativ einfach. Es geht darum, möglichst viele Wiederholungen einer bestimmten Übung über den Tag verteilt anzuhäufen. 50% der aktuellen Max.-Wiederholungszahl gibt die Anzahl an Wiederholungen, die in jedem Satz absolviert werden, an,  Zwischen den einzelnen Sätzen sollten mindestens 15 Minuten Pause liegen. Man sollte sich körperlich „immer frisch fühlen“. Nur so viele Sätze am Tag sollten absolviert werden, dass diese körperliche Frische sichergestellt wird.

Für einen Maximalwiederholungs-Test vorab gab es keine Zeit mehr. So entschied ich mich dafür, mit 7 Klimmzügen pro Satz zu starten. 14 Klimmzüge am Stück müssten drin sein, nahm ich an. Ab dem 17.05.2021, da hatte ich schon über 600 Klimmzüge absolviert, erhöhte ich auf 8 Klimmzüge pro Satz. Ben absolvierte da schon 10 Klimmzüge in jedem Satz  😛 . Im Rahmen der „normalen Workouts“, die trotzdem stattfanden, kamen andere Protokolle zur Anwendung.

Neue Rekorde

Nach einer zweitägigen Pause bei mir und einer etwas längeren Pause bei Ben machten wir am 30.05.2021 jeweils einen Maximalwiederholungsversuch. Bei Ben kamen dabei 22 Klimmzüge heraus und damit ein neuer, wie ich finde, beeindruckender Rekord. Ich schaffte 17 Klimmzüge. Nach zweimal 16 Klimmzügen, jeweils einmal in 2019 und 2020, stellt dies auch für mich einen neuen Rekord dar. Wir waren beide zufrieden, wie in dem Video* unschwer zu erkennen ist 😛 .

Hast du mit der GTG-Methode bereits Erfahrungen gesammelt, die du mit uns teilen möchtest? Über deinen Kommentar freue ich mich.

Dein Peter Buchmann

 

Titelfoto: Buchmann privat © „Klimmzug-Max

* mit freundlicher Genehmigung von Ben

 

 

Ein Gedanke zu „Klimmzugmonat Mai und die GTG-Methode“

  1. Es war eine großartige Erfahrung.
    Habe überlegt, im Juni gleich weiter zu machen – doch irgendwie war es doch wichtiger, diesen Monat andere Schwerpunkte zu setzen.
    Den Samstag nach dem Max-Test hat mich das “Cindy-Workout“ jedoch völlig geplättet.
    Jetzt steht erstmal Regeneration an. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.