Archiv der Kategorie: Laufen

Bücher-Adventskalender 2017, 13. Türchen, Burgersteins Handbuch Nährstoffe

BURGERSTEINS HANDBUCH NÄHRSTOFFE von Dr. Lothar Burgerstein,
12. Auflage 2012, Trias Verlag, Stuttgart (656 Seiten), ISBN 978-3-8304-6071-8

Kategorie: Ernährung

Mir liegt noch die 11. Auflage von 2007 vor (640 Seiten, ISBN 978-3-8304-2194-8).

Wer einmal damit anfängt, sich mit gesunder Ernährung, den Mikronährstoffen und infolgedessen den Nahrunsergänzungsmitteln (NEM) zu beschäftigen, kommt an dem Handuch Nährstoffe von Burgerstein nicht vorbei. Es ist quasi eine Enzyklopädie zum Thema Mikronährstoffe. Bücher-Adventskalender 2017, 13. Türchen, Burgersteins Handbuch Nährstoffe weiterlesen

Bücher-Adventskalender 2017, 8. Türchen, Werde ein geschmeidiger Leopard

WERDE EIN GESCHMEIDIGER LEOPARD von Kelly Starrett,
1. Auflage 2016, riva Verlag, München (480 Seiten), ISBN 978-3-86883-770-4

Kategorie: Beweglichkeit

Ich besitze noch die 1. Auflage von 2014 (400 Seiten) mit der ISBN 978-3-86883-390-4.

Den „kleinen Bruder“ dieses Buchs, das hauptsächlich für Läufer geschriebene „Ready to Run„, habe ich bereits vor knapp 1,5 Jahren rezensiert. Das „große Buch“ über Kraft und Beweglichkeit, um das es hier geht, habe ich im letztjährigen Beweglichkeits-Adventskalender öfter zitiert. Zudem machte ich einige der im Buch vorgestellten Übungen vor. Die entsprechenden You Tube-Videos sind in den jeweiligen Beiträgen/ Türchen verlinkt. Der heutige Beitrag soll das abrunden. Bücher-Adventskalender 2017, 8. Türchen, Werde ein geschmeidiger Leopard weiterlesen

Bücher-Adventskalender 2017, 6. Türchen, Die Laufbibel

Die Laufbibel von Dr. Matthias Marquardt
17. Auflage 2017, Spomedis Verlag, Hamburg (544 Seiten), ISBN 978-3-936376-50-0

Kategorie: Laufen

Ich besitze noch die 11. Auflage von 2012, sie umfasst 512 Seiten.

Dr. Matthias Marquardt war früher selbst ein aktiver Triathlet und Marathonläufer. Seine Bestzeit auf der 42,195 km-Strecke beträgt stolze 2 : 51 h. Als Praktiker weiß er wovon er spricht. Ich habe ihn einmal bei einem eintägigen Seminar zum Thema Vorfußlauf live erleben dürfen. Es war, glaube ich, im Jahr 2005 oder 2006.

Das Wort Bibel ist ein Versprechen an den Leser, es impliziert ein sehr umfassendes Werk zum Thema Laufen, das keine Fragen offen lässt. Das Buch hält was der Titel verspricht.

In fünfzehn Kapiteln werden alle relevanten Themen rund um den Laufsport beleuchtet. Nach einer Einführung geht es gleich mit der Lauftechnik, einem von den meisten Läufern unterschätzten Aspekt, los. Die Lauftechnik, die Marquardt als einer der ersten in Deutschland (der erste?) natural running nannte, ist eine von Marquardt´s Stärken, sein Steckenpferd. Auch wenn es hier nicht ganz so in die Tiefe geht wie in dem von mir bereits rezensierten Buch „natural running„, sind die Informationen für den Einstieg in den Laufsport mehr als ausreichend. Wie sollte der Fußaufsatz sein? Wofür brauche ich einen stabilen Rumpf? Warum ist eine gut ausgeprägte Hüftstreckung für ein gesundes Laufen wichtig? Ist es wichtig wie ich meine Arme während des Laufens halte? Auf diese Fragen und noch viel mehr gibt es hier fundierte Antworten.

In den weiteren Kapiteln geht es um Trainingsmethoden, -Planung, den Wettkampf und die Regeneration. Zwischendurch werden Grundlagen des Athletiktrainings erläutert. Ja, das Athletiktraining, oder wie ich es nenne, funktionelles Krafttraining, gehört zum Laufen wie der Tannenbaum zu Weihnachten (zumindest bei uns in Deutschland) 😉 .

In Kapitel neun geht es um semispezifische Sportarten. Es sind nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ Radfahren und Schwimmen, sondern u.a. auch Rudern, Aerobic, Aquajogging und einige andere Vertreter des Ausdauersports.

Für erfahrene Läufer dürften die Aspekte Laufbekleidung, Laufschuhe (ggf. auch Einlagenversorgung) und Bewegungsanalyse keine Fragen aufwerfen. Für Einsteiger in den Laufsport sind es am Amfang essentielle Fragestellungen, denen sich Marquardt in vier weiteren Kapiteln widmet.

Wie es sich für ein gutes Laufbuch gehört, darf das Thema Ernährung nicht fehlen. Davon handelt das vierzehnte Kapitel. Dieses entsprang aber nicht Marquardt´s Feder, sondern es schrieb Dr. Christian von Loeffelholz. Von Loeffelholz ist auch ein Arzt und diplomierter Ernährungswissenschaftler. Daneben  ist er (Kraft-)Sportler und Buchautor. In diesem Kapitel geht es nicht  nur um die Makronährstoffe und deren sinnvolle Verteilung, sondern auch um die Bedeutung der Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente). Nicht zuletzt geht von Loeffelholz auf die Nahrungsergänzungsmittel ein. Diese hält er im Großen und Ganzen für überflüssig. Diesbezüglich darf man natürlich auch anderer Meinung sein 😀 . Dafür, dass dies nur eines von fünfzehn Kapiteln ist, ist dessen Informationsgehalt -nicht nur für den Laufanfänger- mehr als ausreichend.

Verletzungsmanagement im letzten Kapitel sowie diverse Trainingspläne für Distanzen zwischen 5 und 42,195 km runden das umfassende Werk ab.

Was fand ich an diesem Buch besonders interessant?

„Das natural-running-Trainingssystem“ von Marquardt umfasst neben der Lauftechnikschulung, dem Lauf-ABC, auch die wichtigen Aspekte Rumpfstabilität, Laufkraft und Beweglichkeit. Zu allen diesen Bereichen gibt es in Kapitel sechs jeweils einige Grund- und Zusatzübungen. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene und Profis finden bei jeder Übung die passende Progressionsstufe.

Die Laufbibel : Das Standardwerk zum gesunden Laufen, Dr. Matthias Marquardt, 17. Auflage 2017, Spomedis Verlag, Hamburg (544 Seiten), ISBN 978-3-936376-50-0, Preis: 29,95 €.

Dein Peter Buchmann

 

Foto: Buchmann privat, “6_Die Laufbibel“

Bücher-Adventskalender 2017; 3. Türchen, Greif – for running life

GREIF – FOR RUNNING LIFE von Peter Greif
1. Auflage 2013, Verlag Greif e.K., Seesen (350 Seiten), ISBN 978-3-00-042465-6

Kategorie: Laufen

Peter Greif kenne ich schon ziemlich lange und habe früher selbst nach seinem -etwas modifizierten- Plan „Countdown zur Bestzeit“ trainiert. Seine Trainingspläne funktionieren sehr gut, vorausgesetzt man ist mental bereit und körperlich in der Lage, hohe Umfänge zu laufen und immer wieder seine Comfortzone zu verlassen. Bücher-Adventskalender 2017; 3. Türchen, Greif – for running life weiterlesen

Antifragilität, Hormesis, Superkompensation – mit Heuristiken und Via Negativa das Optimum erreichen; Teil 2

Wie bei jedem meiner Zwei-  oder Dreiteiler empfehle ich dir, bevor du hier weiterliest, zuerst den ersten Teil zu lesen.

Im ersten Teil erläutere ich die Begriffe und formuliere meine Ziele, die ich mit Hilfe von Hormesis, Heuristiken und dem „via Negativa“-Prinzip erreichen beziehungsweise optimieren möchte.

Die Ziele…

…erläutere ich nachfolgend etwas genauer. Antifragilität, Hormesis, Superkompensation – mit Heuristiken und Via Negativa das Optimum erreichen; Teil 2 weiterlesen

Aller „guten“ Dinge sind zwei – IF, LC, HIIT, GA2; Update

Ich schreibe lieber darüber, dass ich einen Marathon erfolgreich absolviert habe oder dass meine alternative Marathonvorbereitung auch bei anderen Athleten gut funktioniert. Es gibt aber auch Themen, die nicht ganz so erfreulich sind, die ich dir jedoch nicht vorenthalten möchte. Deshalb schreibe ich auch über Sportverletzungen, andere Mißgeschicke oder…meine Blutwerte.

Im Mai letzten Jahres veröffentlichte ich zwei Beiträge über meine Reflexionen in Bezug auf mein alternatives Marathontraining in Verbindung mit meiner Ernährung und dem intermittierenden Fasten (Teil 1 und Teil 2). Der heutige Beitrag stellt eine Fortsetzung, quasi ein Update dar. Aller „guten“ Dinge sind zwei – IF, LC, HIIT, GA2; Update weiterlesen

Wofür das Ganze? Meine Motivation!

Früher las ich gerne den Newsletter von Peter Greif, einem in Läuferkreisen bekannten Trainer aus Seesen. In einem der Newsletter schrieb Peter (er hat mir das Du auf der Marathonmesse in Hamburg in 2012 persönlich angeboten 🙂 ), dass alle, die mehr als drei Stunden für den Marathon benötigen, Jogger seien. Erst unter drei Stunden sei man ein Läufer. Das hat bei mir gesessen, meine Bestzeit lag damals deutlich über drei Stunden, und ich wollte doch ein Läufer sein, nicht nur ein Jogger. Wofür das Ganze? Meine Motivation! weiterlesen

Marathon – Der Weg ist das Ziel

Der Marathon – ich kann´s nicht lassen…

Anfang Januar dieses Jahres lag meine Motivation, was die Teilnahme an einem Frühjahrsmarathon anging, bei Null! Zwölf Wochen Vorbereitung sind lang und meine  mehrmonatige Laufpause lag noch gar nicht so lange zurück. Andererseits wollte ich mir beweisen, dass ich es wieder schaffe, mich mit meiner alternativen Methode gut auf einen Marathon vorzubereiten. Marathon – Der Weg ist das Ziel weiterlesen

Barfuß Laufen -die Vorgeschichte-

Damals…

…Ende 2011 oder Anfang 2012 stieß ich das erste Mal auf die FiveFingers®. Ich weiß nicht mehr genau wo (ich glaube in dem Buch „Der 4-Stunden Körper„), ich weiß nur, dass ich damals dachte „Ja, das hat was, die muss ich haben“. Dann, es war im Juli 2012, war ich mit meiner Familie in Hamburg, und siehe da, in einem der Geschäfte sah ich die FiveFingers®. Fünf Minuten später gehörten sie mir. Meine damals neunjährige „kleine“ Tochter war von den Schuhen auch begeistert. Ich versprach ihr zwei Paar solcher Schuhe zu ihrem achtzehnten Geburtstag. Vor ein paar Wochen sprach meine Tochter mich wieder auf die FiveFingers® an. Ich weiß schon was ich ihr zum  achtzehnten Geburtstag schenken werde 💡 . Barfuß Laufen -die Vorgeschichte- weiterlesen