Archiv der Kategorie: Krafttraining

Kraft, Kraftausdauer, Athletik

Bücher-Adventskalender 2017, 14. Türchen, CrossFit® Powerworkouts

CROSSFIT® POWERWORKOUTS von Marco Petrik
Gebundene Ausgabe 2014, BLV Buchverlag, München (127 Seiten), ISBN 978-3-8354-1155-5

Kategorie: Krafttraining

Ich mag CrossFit ®, auch wenn ich selbst noch nicht in einer CrossFit®-Box trainiert habe -von einer Ausnahme abgesehen-. Auf der Suche nach Büchern zu CrossFit® stieß ich vor einiger Zeit auf das hier vorgestellte Buch. Marco Petrik kannte ich bis dato zwar nicht, als Personal Trainer und Inhaber einer CrossFit-Box, der CrossFit-eo in München, weiß Petrik jedoch wovon er schreibt. Bücher-Adventskalender 2017, 14. Türchen, CrossFit® Powerworkouts weiterlesen

Bücher-Adventskalender 2017, 10. Türchen, Gib niemals auf

GIB NIEMALS AUF von Dan John,
1. Auflage 2015, riva Verlag, München (408 Seiten), ISBN 978-3-86883-693-6

Kategorie: Krafttraining

Über den Namen Dan John bin ich das erste Mal auf der Homepage von Sebastian Müller (Vereinfache Dein Training) „gestolpert“. Ich brauchte nicht lange zu überlegen, bevor ich das hier vorgestellte Buch gekauft habe. Bücher-Adventskalender 2017, 10. Türchen, Gib niemals auf weiterlesen

Bücher-Adventskalender 2017, 7. Türchen, Fit ohne Geräte

FIT OHNE GERÄTE von Mark Lauren,
6. Auflage 2012, riva Verlag, München (204 Seiten), ISBN 978-3-86883-166-5

Kategorie: Krafttraining

Das Buch Fit ohne Geräte hat dem funktionellen Krafttraining, den bodyweightexercises, viel neue Aufmerksamkeit beschert, und das zu Recht. Ich besitze das Buch seit Juni 2012 und es trug maßgeblich dazu bei, mit dem Fitness-Adventskalender 2014 an den Start zu gehen.

Lauren erfand das Rad nicht neu, denn alle in diesem Buch vorgestellten Übungen dürften den meisten von uns mehr oder weniger bekannt sein. Klimmzüge, Liegestütze, Kniebeugen etc., wer kennt diese Übungen nicht? Und dennoch avancierte „Fit ohne Geräte“ zu einem Verkaufsschlager unter den Fitnessbüchern. Den Schlüssel zum Erfolg sehe ich hier zum einen in der Einfachheit: Druckübungen, Zugübungen, Übungen für Beine und Gesäß, Core-Übungen und Ganzkörperübungen; das war es, so einfach kann Krafttraining sein. Zum anderen aber auch in den vielen Progressionsmöglichkeiten je Übung. Alleine beim Liegstütz stellt Lauren ca. fünfzehn verschiedene Varianten dieser Übung vor und bewertet deren Intensität mit 1 (leicht) bis 4 (sehr schwer). Ob man tatsächlich alle diese Varianten braucht, um fitter zu werden, ist eine andere Frage 😉 .

Warum ist Krafttraining im Hinblick auf einen schlanken, athletischen Körper effektiver als reines Cardiotraining? Diese Frage beantwortet Lauren im vierten Kapitel des Buchs. Auch wenn ich Laurens Meinung: „Im Gegensatz dazu ist Ausdauertraining ineffektiv und nutzlos“ nicht teile, sehe ich im intensiven Intervallkrafttraining wie Lauren es propagiert sehr viel Potenzial.

Dem für Fitnessbegeisterte wichtigen Thema Ernährung widmet sich Lauren im Kapitel sechs. Im Großen und Ganzen sind seine Empfehlungen, wenn man Muskeln aufbauen will, stimmig. Ob man dafür unbedingt 3 g/d Eiweiß je Kilo Wunschgewicht benötigt, wage ich allerdings zu bezweifeln. Auch sind für mich fünf bis sechs Mahlzeiten am Tag, wie Lauren sie empfiehlt, zu viel des Guten. Mein Ziel ist aber nicht unbedingt viel zusätzliche Muskelmasse 😀 .

Was fand ich an diesem Buch besonders interessant?

Relativ neu waren damals für mich die vielen Trainingsprotokolle, die Lauren in diesem Buch vorstellt. Statt der „üblichen“ 3 Sätze á 8 – 12 Wiederholungen (kommt dir das bekannt vor?) gibt Lauren dem Leser eine Vielzahl an anderen Trainingsmethoden an die Hand: Zirkelintervalle, Supersätze, Hochintensitätssätze, Pyramiden und einige weitere. Damit lassen sich mit immer den gleichen Übungen ganz unterschiedliche Workouts gestalten.

Ganz gut gefallen hat mir das Workout „Das Dach brennt„. „Meine Spiridonis“ kommen gelegentlich beim Mittwochtraining in den Genuß dieser Übung. Sie finden sie auch so toll wie ich 😉 .

Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht, Mark Lauren, 6. Auflage 2012, riva Verlag, München (204 Seiten), ISBN 978-3-86883-166-5, Preis: 16,99 €.

Dein Peter Buchmann

Bücher-Adventskalender 2017, 7. Türchen, Fit ohne Geräte weiterlesen

Antifragilität, Hormesis, Superkompensation – mit Heuristiken und Via Negativa das Optimum erreichen; Teil 2

Wie bei jedem meiner Zwei-  oder Dreiteiler empfehle ich dir, bevor du hier weiterliest, zuerst den ersten Teil zu lesen.

Im ersten Teil erläutere ich die Begriffe und formuliere meine Ziele, die ich mit Hilfe von Hormesis, Heuristiken und dem „via Negativa“-Prinzip erreichen beziehungsweise optimieren möchte.

Die Ziele…

…erläutere ich nachfolgend etwas genauer. Antifragilität, Hormesis, Superkompensation – mit Heuristiken und Via Negativa das Optimum erreichen; Teil 2 weiterlesen

Halten, Ziehen, Drücken, Rumpf, Beine, Mobility – Workout mit LaufenundFitness

In dem Beitrag Trainingsprinzipien in funktionellem Krafttraining (nicht nur für Läufer) erkläre ich was ein effektives Krafttraining beinhalten sollte. Wenn alle relevanten Bewegungsformen in ein Workout integriert werden sollen, kann eine ganze Trainingsstunde, also sechzig Minuten und mehr, locker gefüllt werden. In dem Video zeige ich dir, dass auch ein zwanzig minütiges Workout, einschl. Warm-Up, hocheffektiv sein kann: Halten, Ziehen, Drücken, Rumpf, Beine, Mobility – Workout mit LaufenundFitness weiterlesen

Wofür das Ganze? Meine Motivation!

Früher las ich gerne den Newsletter von Peter Greif, einem in Läuferkreisen bekannten Trainer aus Seesen. In einem der Newsletter schrieb Peter (er hat mir das Du auf der Marathonmesse in Hamburg in 2012 persönlich angeboten 🙂 ), dass alle, die mehr als drei Stunden für den Marathon benötigen, Jogger seien. Erst unter drei Stunden sei man ein Läufer. Das hat bei mir gesessen, meine Bestzeit lag damals deutlich über drei Stunden, und ich wollte doch ein Läufer sein, nicht nur ein Jogger. Wofür das Ganze? Meine Motivation! weiterlesen

Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen?

Wenn man mir vor einem Wettkampf, z.B. einem Marathon, viel Spaß wünscht, schmunzle ich immer und antworte meistens: „Den werde ich bestimmt nicht haben“. Zum Glück bekomme ich solche Wünsche nicht vor jedem Training, denn dann müsste ich jedes Mal die gleiche Antwort geben. Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen? weiterlesen

Zielgruppe von LaufenundFitness

Wer ist eigentlich meine Zielgruppe?

Diese Frage habe ich mir lange nicht gestellt, obwohl ich schon öfter über deren Bedeutung für ein „erfolgreiches“ Bloggen gelesen habe. „Erfolgreich“ meint zum einen steigende Besucherzahlen (Traffic). Zum anderen geht es aber auch um Verkauf von Online-Produkten. Für mich als Hobby-Blogger spielt der zweite Aspekt bisher keine Rolle. Zielgruppe von LaufenundFitness weiterlesen

Beweglichkeits-Adventskalender 2016, 18. Türchen -Oberkörper („Rest“) und Hüfte; „German Hang“ und Prying Goblet Squat“-

Aktive Mobilisation der Schulter

Die Schulterbeweglichkeit dürfte bei den meisten Läufern keine allzu große Rolle spielen; zumindest solange es dort keine Probleme gibt. Wer nicht nur läuft, sondern auch etwas Kraft-/Ftitnesstraining macht, wird  diesem Thema etwas aufgeschlossener gegenüberstehen. Beweglichkeits-Adventskalender 2016, 18. Türchen -Oberkörper („Rest“) und Hüfte; „German Hang“ und Prying Goblet Squat“- weiterlesen

Gesund Abnehmen mit Laufen & Fitness

Das Thema Personaltraining (PT) beschäftigt mich schon seit einiger Zeit. Das Betätigungsfeld ist groß und entspricht genau „meinen Themen“. Durch andere Prioritäten und relativen Zeitmangel infolge meines Fulltime-Jobs schaffte ich es bisher nicht, mich auch auf diesem Feld zu versuchen; bis zum Sommer dieses Jahres. Gesund Abnehmen mit Laufen & Fitness weiterlesen