Von Zucker, Blut & Brötchen – Robert Krug

Von Zucker, Blut & Brötchen
-Gesund durch Selbstoptimierung und genetisch korrektes Essen- von Robert Krug,

2. Auflage 2019 (484 Seiten).

Robert Krug „lernte ich im Strunz-Forum kennen“.  Er ist dort vom Anfang an sehr aktiv und gibt stets auf jede Frage der vielen Forums-Mitglieder mindestens eine passende Antwort. Solche hilfsbereiten Menschen mit viel Ahnung in Biochemie gibt es im Strunz-Forum viele. Warum wurde ich auf Robert aufmerksam?  Weil er einmal schrieb, dass er jahrelang nicht laufen konnte. Nachdem er die meisten seiner Schwermetalle erfolgreich los wurde und seine Ernährung auf die „genetisch korrekte Kost“ umstellte, konnte er wieder laufen. Irgendwann schaffte er wieder 10 Kilometer am Stück, und das in ca. 50 Minuten. Na ja, 5er Pace ist vielleicht nichts Besonderes, aber nach dieser Vorgeschichte?

Ich war überrascht als ich erfuhr, dass Robert über seine Erfahrungen mit Schwermetallen und vielem mehr ein Buch geschrieben hat. Irgendwann kontaktierte ich Robert und bot ihm an, mir das Buch durchzulesen und gegebenenfalls eine Rezension darüber zu schreiben.  Robert stellte mir darauf hin ein Exemplar kostenlos zur Verfügung und ich begann es zu lesen. Es stand für mich ziemlich schnell fest, dass ich über Roberts Buch  einen Artikel schreiben würde.

Genetisch korrekte Kost…

…ist ein Begriff, an dem sich der eine oder andere stören mag. Nicht jeder muss und wird sich damit identifizieren. Was Robert darunter versteht und warum es für ihn die genetisch korrekte Kost gibt, beschreibt er  nach der Einführung  in Kapitel 6 ausführlich. Dabei wird schnell klar, dass low carb, tlw. very low carb -Ernährung (auch temporäre  Ketose)  dazu gehören.  Diese Ernährungsform erlaubt es unter anderem, den Insulin-Spiegel niedrig zu halten. Damit kann zum Beispiel der Diabetes, insbesondere Diabetes Typ 2, behandelt werden. Daneben hat es viele weitere Vorteile, auf die im Buch eingegangen wird. Dafür empfiehlt Robert, die Kohlenhydrate (KH) auf maximal 150 g pro Tag zu beschränken. Daran hält er sich selbst ziemlich strikt.

Er erläutert, dass es unterschiedliche Arten von KH  gibt.  Während Gemüse und -in Maßen- Obst sehr gut geeignet sind, sollten andere KH-Quellen eher gemieden werden. Hierzu zählen unter anderem die meisten Getreideprodukte, hauptsächlich Weizen, denn diese enthalten Gluten.

Leaky Gut

Gluten kann zum Leaky Gut, dem durchlässigen Darm,  führen. Dies solltest du tunlichst vermeiden. Das Thema  Leaky Gut taucht an vielen Stellen des Buchs  auf. Ihm ist sogar ein ganzes Kapitel gewidmet, denn Leaky Gut ist ursächlich für viele Krankheitsbilder, auf die Robert eingeht.

Es ist aber nicht nur Gluten, das gesundheitliche Probleme macht. Es kann auch Casein, das in Milchprodukten vorkommende Eiweiß, sein. Es ist auch ein Mangel an bestimmten Aminosäuren, Mineralien, Vitaminen. Zu wenig Salz,  (zu viel) Alkohol, zu wenig Omega 3-Fettsäuren bzw. zu hohes Verhältnis der Omega 6- zu den Omega 3-Fettsäuren und..natürlich die Belastung mit Schwermetallen.  Robert empfiehlt aus diesem Grund, ausschließlich Bio-Produkte,  am besten aus biodynamischen Anbau, zu kaufen.

Schwermetallbelastung betrifft jeden von uns

Nach der „Einführung in die Welt des menschlichen Stoffwechsels“, in der die Bedeutung gesunder Mitochondrien hervorgehoben wird, widmet sich Robert dem Thema Schwermetallbelastung. Hier erfährt der Leser, welche Möglichkeiten es gibt, die Schwermetalle wieder loszuwerden. Dabei profitiert er von Roberts eigenen Erfahrungen mit der Ausleitung von Schwermetallen.

Alles hängt mit allem zusammen

Es  wird schnell klar, dass  alles irgendwie mit allem zusammenhängt. Leaky Gut macht kranken Darm. Ein kranker Darm führt zu diversen Nährstoffmängeln und belastet auch die Leber. Geschwächte Leber kann -unter anderem Schwermetalle- schlechter entgiften. Andere Organe können in Mitleidenschaft gezogen werden. Es kommt zu diversen Allergien und mit der Zeit zu diversen Krankheiten; ein Teufelskreis.  Wie man diesen  Teufelskreis durchbrechen kann, beschreibt Robert  ausführlich. Es fängt mit diversen Untersuchungen an (Darmflora, Blutwerte, Schwermetalle etc.). Danach werden die „Baustellen“ angegangen. Hier kommen die vielen essentiellen Nährstoffe, zum Teil in Form von Nahrungsergänzungsmitteln (NEM), ins Spiel.

Viele Studien

Robert hat viele Original-Studien, auf die er sich immer wieder bezieht, gelesen.  Die meisten Studien werden in englischer Sprache verfasst. Mein Englisch ist nicht gut genug, um solche Studien zu lesen und zu verstehen.  Zudem kostet es sehr viel Zeit -und Sachverstand-, um diese Studien entsprechend auszuwerten. Durch Roberts Werk finde ich mittelbar Zugang zu den Ergebnissen dieser Studien. Das stellt für mich einen klaren Mehrwert dar.

Fazit

Zu jedem einzelnen Thema, das Robert in diesem Buch abhandelt, findet man tiefergehende Literatur. Ich kenne aber kein Buch, das so viele Themen rund um Gesundheit -gesunde Ernährung, Schwermetalle , Leaky Gut, diverse Krankheitsbilder, NEM,  Heilkräuter etc.  abdeckt. Für jeden, der sich relativ schnell einen fundierten Überblick über -fast- alle im Zusammenhang mit Gesundheit relevanten Themen verschaffen möchte, bietet das hier rezensierte Buch einen sehr guten Einstieg; und noch mehr.

Von Zucker, Blut & Brötchen
-Gesund durch Selbstoptimierung und genetisch korrektes Essen- von Robert Krug,
2. Auflage 2019 (484 Seiten).

Dein Peter Buchmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.