Schlagwort-Archive: Mark Sisson

Bücher-Adventskalender 2017, 4. Türchen, Gesundheitsgeheimnisse aus der Steinzeit

GESUNDHEITSGEHEIMNISSE AUS DER STEINZEIT von Mark Sisson,
1. Auflage 2015, Wilhelm Goldmann Verlag, München (411 Seiten), ISBN 978-3-442-22099-1

Kategorie: Ernährung, Sonstiges

Mark Sisson war früher selbst ein sehr guter Marathonläufer mit einer Bestzeit von 2 : 18 h. Diese Leistung musste er sich hart erarbeiten, der Preis dafür war relativ hoch:

„Kurz nach meiner Bestleistung im Marathon sorgten der gigantische körperliche Stress meines Trainingsprogramms und die dafür erforderliche Ernährung von >>hoher Energiedichte<<…zu einer ganzen Folge von ernsten Überlastungsverletzungen, Krankheiten und schließlich Burn-out. Ich sah wie der Inbegriff von Gesundheit aus, war aber völlig überanstrengt und in einem ständigen Entzündungszustand…“.
Mark Sisson

Ich fand mich in den obigen Aussagen zum Teil wieder. Solche Sätze, von denen es in diesem Buch noch viele gibt, regten mich noch mehr zum Nachdenken und Hinterfragen des Sinns von Leistung, (Marathon-)Wettkampf, Bestzeiten…eben schneller, höher weiter, an. Bücher-Adventskalender 2017, 4. Türchen, Gesundheitsgeheimnisse aus der Steinzeit weiterlesen

Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen?

Wenn man mir vor einem Wettkampf, z.B. einem Marathon, viel Spaß wünscht, schmunzle ich immer und antworte meistens: „Den werde ich bestimmt nicht haben“. Zum Glück bekomme ich solche Wünsche nicht vor jedem Training, denn dann müsste ich jedes Mal die gleiche Antwort geben. Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen? weiterlesen

„Über mich“, Update 2016

Das war für mich das Jahr 2016

Licht und Schatten:

Die ersten 4 Monate des Jahres verliefen sportlich sehr gut und wurden mit dem guten Abschneiden beim Hamburg-Marathon gekrönt. Danach folgten 3,5 lauffreie Monate, in denen ich meinen Fersensporn auskuriert habe. Ende August fing ich wieder mit dem Laufen an; es waren anfangs ganze  4 km am Stück 😀 . Bis Ende Oktober lief ich durchschnittlich 16 km pro Woche. Danach wurde ich mutiger 😉 und entschloss mich dazu, den relativ anspruchsvollen 26 km Rundkurs um den Ratzeburger See zu laufen; Ziel: schmerz- und verletzungsfrei durchkommen. Mit dem Abschneiden war ich mehr als zufrieden. „Über mich“, Update 2016 weiterlesen