Schlagwort-Archive: Alternative Marathonvorbereitung

Aller „guten“ Dinge sind zwei – IF, LC, HIIT, GA2; Update

Ich schreibe lieber darüber, dass ich einen Marathon erfolgreich absolviert habe oder dass meine alternative Marathonvorbereitung auch bei anderen Athleten gut funktioniert. Es gibt aber auch Themen, die nicht ganz so erfreulich sind, die ich dir jedoch nicht vorenthalten möchte. Deshalb schreibe ich auch über Sportverletzungen, andere Mißgeschicke oder…meine Blutwerte.

Im Mai letzten Jahres veröffentlichte ich zwei Beiträge über meine Reflexionen in Bezug auf mein alternatives Marathontraining in Verbindung mit meiner Ernährung und dem intermittierenden Fasten (Teil 1 und Teil 2). Der heutige Beitrag stellt eine Fortsetzung, quasi ein Update dar. Aller „guten“ Dinge sind zwei – IF, LC, HIIT, GA2; Update weiterlesen

Wofür das Ganze? Meine Motivation!

Früher las ich gerne den Newsletter von Peter Greif, einem in Läuferkreisen bekannten Trainer aus Seesen. In einem der Newsletter schrieb Peter (er hat mir das Du auf der Marathonmesse in Hamburg in 2012 persönlich angeboten 🙂 ), dass alle, die mehr als drei Stunden für den Marathon benötigen, Jogger seien. Erst unter drei Stunden sei man ein Läufer. Das hat bei mir gesessen, meine Bestzeit lag damals deutlich über drei Stunden, und ich wollte doch ein Läufer sein, nicht nur ein Jogger. Wofür das Ganze? Meine Motivation! weiterlesen

Marathon – Der Weg ist das Ziel

Der Marathon – ich kann´s nicht lassen…

Anfang Januar dieses Jahres lag meine Motivation, was die Teilnahme an einem Frühjahrsmarathon anging, bei Null! Zwölf Wochen Vorbereitung sind lang und meine  mehrmonatige Laufpause lag noch gar nicht so lange zurück. Andererseits wollte ich mir beweisen, dass ich es wieder schaffe, mich mit meiner alternativen Methode gut auf einen Marathon vorzubereiten. Marathon – Der Weg ist das Ziel weiterlesen

Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen?

Wenn man mir vor einem Wettkampf, z.B. einem Marathon, viel Spaß wünscht, schmunzle ich immer und antworte meistens: „Den werde ich bestimmt nicht haben“. Zum Glück bekomme ich solche Wünsche nicht vor jedem Training, denn dann müsste ich jedes Mal die gleiche Antwort geben. Können Lauf- und/ oder Krafttraining Spaß machen? weiterlesen

Hybrid-Marathonvorbereitung

Ich unterscheide hinsichtlich der Marathonvorbereitung hauptsächlich zwischen der klassischen und der alternativen Form. Beide funktionieren für sich genommen sehr gut und weisen jeweils Vor- und Nachteile auf. Bei der alternativen Form der Marathonvorbereitung überwiegen ganz klar die Vorteile, und auch eine Bestzeit ist damit möglich. Sie stellt die „weniger invasive“ Art des Marathontrainings  dar als die klassische Methode; sie ist für mich das Optimum!

Bereits vor einiger Zeit habe ich über eine „Kreuzung“ der beiden Methoden nachgedacht. Ich hatte selbst bisher noch keine Gelegenheit, es auszuprobieren. Da ich auf meinem Blog nur über Themen schreibe, die ich selber in irgendeiner Form getestet und erfahren habe, war das Thema „Hybrid-Marathonvorbereizung“ bisher noch kein Thema.  Diesmal mache ich eine Ausnahme. Hybrid-Marathonvorbereitung weiterlesen

Alternative Marathonvorbereitung funktioniert -noch besser als ich bisher dachte- Teil 2

Ich gehe davon aus, dass du den ersten Teil bereits gelesen hast 😛 . Falls nicht, solltest du es unbedingt tun, bevor du hier weiter liest.

Die Eckdaten…

…der alternativen Vorbereitung auf den Hamburg (Hannvover) Marathon 2016 sahen wie folgt aus: Alternative Marathonvorbereitung funktioniert -noch besser als ich bisher dachte- Teil 2 weiterlesen

Alternative Marathonvorbereitung funktioniert -noch besser als ich bisher dachte- Teil 1

Für die Leser meines Blogs dürfte es kein Geheimins sein, dass mir die von mir genannte ALTERNATIVE Marathonvorbereitung sehr am Herzen liegt. Nicht deswegen, weil man damit eine neue Bestzeit laufen kann (das dachte ich zumindest bisher), sondern weil sie zum einen gesünder ist als die klassische Marathonvorbereitung und ein Optimum darstellt (optimales Verhältnis zwischen dem Aufwand und Ertrag). Alternative Marathonvorbereitung funktioniert -noch besser als ich bisher dachte- Teil 1 weiterlesen

Ernährung in der -alternativen- Marathonvorbereitung

Neben einem guten Trainingsplan spielt in der Marathonvorbereitung die Ernährung eine wichtige Rolle. Es lohnt sich, nicht nur über das Frühstück am Wettkampftag bzw. über die Nahrungsmittelauswahl an den letzten 3 Tagen vor dem Marathon nachzudenken.

Die Energiegewinnung…

…in einem Marathonrennen findet aerob, also mit Sauerstoffzufuhr, statt. Als Substrate dienen hier Kohlenhydrate (KH) und freie Fettsäuren. Da die KH als Glykogen nur begrenzt zur Verfügung stehen (bis ca. 500 g in der Muskulatur und ca. 100 g in der Leber), mit den Fettreserven aber jeder von uns mehrere Marathons laufen könnte, ist ein gut funktionierender Fettstoffwechsel anzustreben. Ernährung in der -alternativen- Marathonvorbereitung weiterlesen

Warum du auf den extensiven, langen Dauerlauf in der Marathonvorbereitung verzichten kannst

Extensive lange Dauerläufe (Long Runs) im Rahmen der Marathonvorbereitung fangen bei 25 km an und gehen bis zu 35 km Länge, manchmal auch darüber hinaus. Ziele, die mit den Long Runs verfolgt werden, sind: Warum du auf den extensiven, langen Dauerlauf in der Marathonvorbereitung verzichten kannst weiterlesen

Alternative Marathonvorbereitung mit „minimal effektiver Dosis“ – der Selbsttest

Mit „minimal effektiver Dosis“ bezeichnet Timothy Ferriss in seinem Buch „Der 4-Stunden Körper“ diverse Interventionen, die mit minimalem Aufwand zu einem vorher festgelegten, gewünschten Ergebnis führen. Ich finde diesen Begriff sehr aussagekräftig und habe ihn mir, da mir nichts Besseres einfiel, für meine 12 wöchige „alternative Marathonvorbereitung“ auf den Frankfurt-Marathon 2015 „ausgeliehen“. Alternative Marathonvorbereitung mit „minimal effektiver Dosis“ – der Selbsttest weiterlesen