Fitness-Adventskalender 2014, 6. Türchen -Der Seitstütz-

Dauer nur 5 Minuten!

Versuche entweder am Stück oder mit Pausen -auch über den Tag verteilt- insgesamt 5 Minuten im Seitstütz zu verbringen.

Regel: Dein Oberkörper und deine Beine sind gerade gestreckt. Du senkst deine Hüfte nicht ab und schiebst sie nicht nach vorn oder hinten. Du kannst entweder nur eine Seite wählen (es dürfte ziemlich hart sein 🙂 )oder du wechselst zwischen den Seiten.

Darauf solltest du dabei achten:

  • Spanne deinen Rumpf und die Gesäßmuskeln an und erhalte die Spannung durchgehend aufrecht.
  • Der Stützarm zeigt nach vorne in Blickrichtung
  • Die Hüfte wird nicht gebeugt, d.h. der Körper bleibt lang gestreckt.

Progressionsmöglichkeiten:

Um diese Übung etwas schwieriger zu gestalten, kannst du

• die Füße / Beine übereinander legen
• den jeweils oben liegenden Arm nach oben austrecken
• das oben liegende Bein abspreizen
• das oben liegende Bein abspreizen und den freien Arm austrecken.

Wofür ist der Seitstütz eigentlich gut?

Der Seitstütz ist genauso wie auch der Frontstütz eine sehr gute statische Kraftübung für die Rumpfstabilität. Der Schwerpunkt liegt hier jedoch auf den schrägen Bauchmuskeln, wohingegen beim Frontstütz überwiegend der gerade Bauchmuskel (Rectus Abdominis) trainiert wird.

Punkteregel:

5 Minuten am Stück = 20 Punkte
Abzug pro Pause: 2 Punkte.

Mein Score:

4 Pausen -> 8 Punkte Abzug = 12 Punkte (ich mag diese Übung  😉 ).

Gesamtpunktzahl seit dem 01.12.2014: 207 Punkte

Ich wünsche dir einen entspannten, aktiven Tag

Dein Peter Buchmann

 

Foto: Privat, “Buchmann-Seitstütz”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.