Der Fersensporn Teil 3 -Das Voodoo-Flossing-

Im ersten Teil “Der Fersensporn – so bekommst du dieses Übel in den Griff” findest du eine kurze Einführung in dieses Thema. Hier zeige ich auch in einem Video, wie du den Fersensporn auf der Fußsohle effektiv “bearbeiten” kannst.

Im zweiten Teil geht es um die Haglundferse bzw. den Haglundsporn.

Heute zeige ich dir wie du den Heilungsprozess durch das sogenannte Voodoo-Flossing beschleunigen kannst. Das Voodoo-Flossing ist eine von Kelly Starrett entwickelte (oder zumindest bekannt gemachte) Behandlungsmethode.

Flossing bedeutet „ein Gelenk vor und zurück oder von Seite zu Seite zu bewegen„.

Darüber kannst du bspw. in seinem Buch „Ready to Run“ nachlesen. Damit läßt sich nicht nur der Fersensporn, sondern viele andere „Problem-Zonen“ effektiv bearbeiten. Das Band sollte immer zum Herzen hin mit einer Überlappung von ca. 1 cm gewickelt werden!

Die Ursache für den Fersensporn liegt u.a. in einer starken Belastung des Fußes beim Laufen oder auch schon beim Gehen. Es macht durchaus Sinn, nicht nur die schmerzenden Stellen zu behandeln, sondern auch die Bereiche darunter (die Zehen mobilisieren) und auch darüber (Achillessehne und die Wadenmuskulatur). Dafür ist das hier vorgestellte Voodoo-Flossing gut geeignet:

Entschuldige bitte die schlechte Aufnahmequalität 😥 .

Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner dreiteiligen Serie zum Thema Fersensporn helfen. Ich würde mich sehr freuen, wenn es auch dir gelingt, damit dieses Übel in den Griff zu bekommen. Ich wünsche dir dabei viel Erfolg.

Dein Peter Buchmann

 

Foto: Pixelio.de, © Nadine Becker, “Babyfüße”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.