Das tierische Workout

Urlaubszeit ist schön. Einige nutzen die zusätzliche Freizeit, um Sport zu treiben. Andere, so wie ich im diesjährigen Sommerurlaub, liegen eher auf der faulen Haut. Bei nahezu 30 Grad Celsius am Morgen  und > 30 Grad tagsüber war mir nicht nach Sport zumute. Außer etwas Schwimmen und täglich Mobility-Arbeit (man hat am Pool so viel Zeit; die verdutzten Blicke anderer Hotelgäste sind einem auch gewiss) beschränkten sich meine „sportlichen“ Aktivitäten auf Spaziergänge und ein paar Klimmzüge 😳 ; außer…

…dem „tierischen Workout“,

das ich wegen der wunderschönen Location einfach machen musste. Auf dem kurzen Weg vom Hotel zum Strand lag ein Plateau  mit einem atemberaubenden  Ausblick. Ich hoffe, dieser kommt im Video etwas zum Ausdruck. Alleine wegen der Location (und der Musik) solltest du dir das Video unbedingt anschauen 😀 .

Die Elemente des Workouts:

  • Burpees -> Ganzkörper Übung, bringt den Kreislauf auf Hochtouren, eignet sich hervorragend für Ausdauerworkouts
  • Schnell Laufen (Sprinten geht doch noch etwas anders) -> es waren meine ersten Laufschritte seit knapp 3 Monaten (mein Fersensporn-Problem bin ich leider noch nicht los)
  • Box Jumps -> effektives Training für die gesamte Beinmuskulatur. Auch, wenn Sprungkraft nicht unbedingt im Fokus deines Trainings steht, solltest du auf Box Jumps nicht verzichten
  • „Tierische Elemente“ -> Bewegungsmuster, die immer wieder geübt werden sollten. Sie sind koordinativ anspruchsvoll, gut für die Schulter- und Rumpfstabilität und von Erwachsenen -auch Sportlern- oft unterschätzt
  • Rollen -> Hand aufs Herz, wann hast du zuletzt eine Rolle vorwärts gemacht?  Mit Rollen, insbesondere vorwärts, trainierst du u.a. deinen Gleichgewichtssinn (sog. vestibuläres System); das ist im Video gut erkennbar 🙂
  • Ausfallschritte -> hier eher ein Lückenfüller, da mir kein weiteres „tierisches Element“ mehr einfiel. Trotzdem ein Klassiker, der immer wieder trainiert werden sollte.

An dieser Stelle noch ein Dank an meine Frau (Kamerafrau)! statt mein Workout zu filmen, hätte sie auch etwas länger schlaffen können 😀 .

Ich freue mich, wenn ich dich mit diesem Beitrag/ dem Video für deinen nächsten Urlaub -oder auch so zwischendurch- ein wenig inspirieren konnte.

Dein Peter Buchmann

 

Foto: Privat, “Buchmann-das tierische workout”

2 Gedanken zu „Das tierische Workout“

    1. Hi Micha,
      schön, mal wieder von dir zu hören; Vielen Dank. Das Video wurde mit meinem Smartphone aufgenommen und zuhause etwas bearbeitet. Im Original kann man noch weniger verstehen; es war ziemlich windig auf der Insel :-). Die Location war so schön, dass ich es einfach machen musste.
      Conor McGregor habe ich bisher noch nicht wirklich „wahrgenommen“, ich glaube, ich sah ihn in einem Video zusammen mit Ido Portal. Aber nicht schlecht, was er da macht.
      Mit meinem Marathon-Buch habe ich noch nicht begonnen, weil mir zum einen die Zeit fehlt und zum anderen die Inspiration. Ich habe erst vor 3 Wochen wieder mit dem Laufen begonnen, nach 3 Monaten Pause. Da will ich erst einmal wieder reinkommen und schauen wie ich mich läuferisch neu orientiere. Aktuell habe ich keine Lust auf Marathon.

      Viele Grüße
      Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.