„Das Paläo-Prinzip der gesunden Ernährung im Ausdauersport“ von Loren Cordain und Joe Friel

„Das Paläo-Prinzip der gesunden Ernährung im Ausdauersport“ von Loren Cordain und Joe Friel
4. Auflage 2015, Sportwelt Verlag, München (250 Seiten) -ISBN 978-3-941297-10-4

Ich habe mir in 2012 noch die 2. Auflage (von 2011) gekauft. Seitdem habe ich das Buch zweimal komplett durchgelesen und es dient mir immer noch als Nachschlagewerk.

Loren Cordain gilt als einer, wenn nicht DER, Begründer der „modernen“ Paläo-Ernährung. In dem vorliegenden Buch geht es  aber  nicht nur um die Grundsätze dieser Ernährungsform.

Es geht vielmehr auch um die allgemeinen Grundsätze einer ausgewogenen, nährstoffreichen Ernährung für Ausdauersportler. Dabei gibt es große Unterschiede in der Zusammensetzung der Nahrungsmittel in Abhängigkeit von dem Zeitpunkt ihrer Einnahme.

In Teil 1 …

…geht der Autor in 3 Kapiteln auf die Unterschiede in der Nahrungsaufnahme vor dem Sport (Kapitel 2), während des Sports (Kapitel 3) und nach dem Sport (Kapitel 4) ein. Die Nahrungsaufnahme während des Sports wird in Abhängigkeit von der Dauer des Trainings bzw. Wettkampfs erläutert. Es macht einen Unterschied aus, ob die bevorstehende Belastung 2 bis 90 Minuten, 90 Minuten bis 4 Stunden oder noch länger dauert. Auch nach dem Sport spielt der Faktor Zeit eine Rolle. Die Tipps an die (sinnvolle) Ernährung in den ersten 30 Minuten nach dem Training / Wettkampf sind ganz anders als zum Beispiel > 2 Stunden danach.

Was beschleunigt die Regeneration nach einer Belastung? Wie wirken sich hier die einzelnen Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette) aus? Welche Lebensmittel schneiden im Vergleich der Mikronährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) besonders gut ab? Diese Fragen und noch viele andere werden hier beantwortet.

Im 2 Teil,…

…das ebenfalls aus drei Kapiteln besteht, geht es um die Grundlagen der Ernährung. Glykämischer Index und glykämische Last, Fettsäurengleichgewicht (Verhältnis Omega 3 zu Omega 6), Gleichgewicht zwischen Kalium und Natrium, Säure-Basen-Haushalt, Bedeutung von Vitaminen und Spurenelementen, diese Themen werden hier fundiert abgehandelt. Am Ende des zweiten Teils gehen die Autoren auf das Thema Übertraining und die Bedeutung  der Ernährung  für die Regeneration ein.

Die ersten beiden Teile machen rund 2/3 des Buches aus. Sie haben aus meiner Sicht nur wenig mit der eigentlichen Paläo-Ernährung zu tun. Vielmehr handelt es sich hier um Themen/ Zusammenhänge, die jeder Ausdauersportler kennen sollte; egal ob „Otto-Normal-Esser“, Vegetarier/Veganer oder Paläo-Anhänger.

Erst im 3 Teil…

…wird es „paläo-spezifischer“.  Anhand diverser Tabellen, die auch schon in den ersten beiden Teilen immer wieder zu Vergleichszwecken verwendet werden, begründet L. Cordain, warum bestimmte Lebensmittel besser/ gesünder sind als andere. Am besten schneidet in der Rangliste der nährstoffreichsten Lebensmittelgruppen frisches Gemüse ab. Das dürfte kaum jemanden überraschen 😉 .

Des Weiteren erfährt der Leser warum wir dazu geschaffen sind, Sport zu treiben und wie sich der Lebensstil des modernen Sportlers von dem der Jäger und Sammler unterscheidet.

Teil 4…

…gibt einen Überblick über die aus Sicht der Autoren bevorzugten Lebensmittel und schließt mit diversen Paläo-Rezepten ab. Überraschend ist, dass sich darunter auch einige vegetarische Gerichte befinden; meines Erachtens ein klarer Mehrwert 😛 .

Ich kann das Buch, das für € 18,95 zu haben ist,  jedem Ausdauersportler wärmstens empfehlen 💡

„Das Paläo-Prinzip der gesunden Ernährung im Ausdauersport“ von Loren Cordain und Joe Friel

Über Kommentare zu diesem Buch freue ich mich. Viel Spaß und viele neue Erkenntnisse beim Lesen!

Dein Peter Buchmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.