Bücher-Adventskalender 2017; 20. Türchen, Perfekte Lauftechnik

PERFEKTE LAUFTECHNIK von Wolfgang Bunz,
3. Auflage 2015, BLV Buchverlag, München (128 Seiten), ISBN 978-3-8354-1423-5

Kategorie: Laufen

Mir liegt noch die Auflage mit dem Titel „Perfekte Lauftechnik: Schneller durch gezieltes Training“ von 2011 vor; ISBN 978-3-8354-0759-6. Sie umfasst ebenfalls 128 Seiten. Ich gehe davon aus, dass der Inhalt sich nicht wesentlich von dem der aktuellen 3. Auflage aus dem Jahr  2015 unterscheidet.

Die meisten Menschen, die mit dem Laufen anfangen, machen sich über die Lauftechnik, das Lauf-ABC, keine Gedanken. Erst, wenn es etwas ambitionierter zur Sache geht, wenn die ersten Wettkämpfe anstehen oder sich keine Bestzeiten mehr einstellen lassen, kann die Lauftechnik in den Fokus rücken. Ein anderer Grund fürs Techniktraining kann in der Prävention oder Nachsorge, wenn es zum Beispiel verstärkt zu Verletzungen kommt, liegen. Was auch immer der Grund dafür ist, eine verbesserte (perfekte?) Lauftechnik macht dich effektiver, dadurch schneller und weniger verletzungsanfällig.

Auf Wolfgang Bunz stieß ich beim Internet-Surfen auf der Suche nach Inspirationen zum Lauf-ABC. Seine Videos fand ich überzeugend, ich erkannte schnell: der Mann weiß wovon er redet. Daraufhin kaufte ich das hier vorgestellte Buch.

Anfangs erklärt Bunz was einen langen Schritt ausmacht:

„Sie wollen nach vorn, also muss die Kraft nach hinten.“

Viele, wenn nicht die meisten Freizteitläufer denken, wenn sie etwas von „Schrittlänge“ oder dem „raumgreifenden Schritt“ gehört haben, an den Fußaufsatz, also vorne. Damit schaden sie sich wahrscheinlich mehr als sie von dem „langen Schritt“ womöglich zeitlich profitieren. Ein langer Schritt findet nach hinten statt, die Abdruckphase ist dafür maßgeblich 💡 . Bunz erklärt in diesem Zusammenhang welche Muskeln für einen guten Abdruck, ein effizientes Laufen entscheidend sind.

Im Kapitel „Schritt für Schritt besser Laufen“ nimmt Bunz den Laufzyklus genauer unter die Luppe. Es sind vier Phasen, die sich bei jedem Laufschritt abwechseln. Nur eine davon, und zwar die schon erwähnte Abdruckphase, bringt dich tatsächlich vorwärts. Um es dem Leser etwas einfacher zu machen, verdichtet Bunz diese vier Phasen auf zwei Prozesse, den Zug- und den Druckprozess, dabei bedient er sich einer Analogie zum rollenden Rad.

Anschließend widmet sich Bunz den für einen „perfekten Laufstil“ maßgeblich zuständigen Körperteilen und deren Besonderheiten. Es geht dabei um die Füße, das Becken, die Hacken, die Knie und die Arme.

Was fand ich an diesem Buch besonders interessant?

Bunz zeigt in dem Buch relativ wenige, dafür hocheffektive Übungen, die jedem zu einer verbesserten Lauftechnik verhelfen können. Neben den typischen Lauf-ABC Übungen, wie Fußgelenksarbeit, Anfersen oder Kniehebelauf  sind dabei auch Kräftigungs- und Mobilisations-/ Beweglichkeitsübungen. Dabei unterstreicht er die Bedeutung einer verbesserten Beweglichkeit:

„Auch wenn es im Verlauf des Buches sicher klar wurde, will ich die Bedeutung der Beweglichkeit noch einmal explizit herausstellen.“

„Beweglich werden und der Körper kommt buchstäblich später an seine Grenzen….Dadurch vermindert sich das Verletzungsrisiko und verringern sich Überlastungssyndrome.“

Die Quintessenz dessen lautet: Je besser die Hüftstreckung (also Beweglichkeit und Kraft), umso effizienter der Abdruck, also länger der Laufschritt 💡 .

PERFEKTE LAUFTECHNIK: Präzise laufen – schneller laufen, Wolfgang Bunz, 3. Auflage 2015, BLV Buchverlag, München (128 Seiten), ISBN 978-3-8354-1423-5. Preis: 16,99 €.

Dein Peter Buchmann

 

Foto: Buchmann privat, “20_Perfekte Lauftechnik“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.